4. Spieltag

Da ich an diesem Wochenende in Kaiserau zur Fortbildung war (ich berichte hier darüber), betreute mein Co-Trainer die Mannschaft an diesem Spieltag. Dem ersten Derby der Saison. Wir befanden uns zu dem Zeitpunkt auf dem 3. Tabellenplatz und unser Gegner war noch ohne Punkt auf dem letzten Platz. Aber gerade das machte sie für uns gefährlich. Noch dazu war das Spiel auswärts. ..

Am Ende siegten wir allerdings mit 7:0 sehr deutlich und man könnte es so interpretieren, dass unsere Mannschaft gegen ihren Trainer gespielt hat… 😉

5. Spieltag

Der Gegner am 5. Spieltag, war eine Mannschaft, gegen die wir in der Vorsaison zweimal Unentschieden gespielt hatten. In beiden Spielen waren wir die klar bessere Mannschaft, aber sie sind immer in der Lage aus dem Nichts Tore zu schießen und das Chaos auf dem Feld ist ihr größter Freund. Wir wussten also, dass es extrem unangenehm werden würde. Dazu kam die Tabellensituation beider Teams. Wir waren 4. und unser Gegner 3.. Es war also ein Topspiel.

Trainingswoche

In der Trainingswoche versuchten wir insbesondere die Intensität des kommenden Spieltags zu simulieren und den Kampf um den zweiten Ball. Als Kontrast dazu, wollten wir allerdings im eigenen Ballbesitz strukturiert und in Ruhe von hinten heraus aufbauen. Auch das war ein Schwerpunkt in der Woche. Diese beiden Themen deckten wir insbesondere Dienstag und Donnerstag ab. Am Freitag beschäftigten wir uns im Abschlusstraining noch einmal expliziet mit ein paar Varianten um zum Torabschluss zu kommen.

Hier für jeden Tag einmal exemplarisch die Schwerpunkt-Übungen:

Dienstag
Rondo aufs Tor - 5 gegen 5 + 4
Rondo aufs Tor – 5 gegen 5 + 4
Donnerstag
Konditionsspiel 7 gegen 7 mit Abseitslinien
Konditionsspiel 7 gegen 7 mit Abseitslinien
Freitag

Torschusswettbewerb von zwei Fünfer-Teams (Blau und Grün) gegen zwei Innenverteidiger (Rot). 3 Abschlüsse pro Durchgang im Wechsel:

 A Torabschluss A: 3 gegen 2 zentral
Torabschluss A: 3 gegen 2 zentral 
Torabschluss B: 4 gegen 2 über den Flügel
Torabschluss B: 4 gegen 2 über den Flügel
Torabschluss C: Direktabnahme für Sechser
Torabschluss C: Direktabnahme für Sechser

Spieltag

Der Rasenplatz, der sonst einer der Besten der Liga ist, war leider in keinem guten Zustand. Sehr stumpf, sehr holprig. Vielleicht hätten wir uns kurzfristig noch für den Kunstrasenplatz entscheiden sollen, vielleicht hätte die Ansprache etwas emotionaler sein müssen, vielleicht hätte die Aufstellung doch anders aussehen sollen…Im Nachhinein ist man immer schlauer!

Am Ende steht ein unglückliches Unentschieden, 1:1. In einem Spiel, in dem wir bereits in der 1. Minute in Rückstand gerieten, welcher dem Gegner absolut in die Karten gespielt hat. Er war komplett selbst verschuldet und eine Aneinanderreihung von individuellen Fehlern. Diese Szene war auch die, die uns am Dienstag nach dem Spiel am meisten beschäftigte in unserer Spielanalyse. Dazu kam ein Punkt von den Jungs, an den ich schon gar nicht mehr gedacht hatte: Die Lautstärke und die Emotionalität beim WarmUp. Ich hatte mich selber beim Torschuss noch laut gewundert, wie leise es war. Zu dem Zeitpunkt schob ich es auf die Konzentration. Allerdings ist bei uns normalerweise immer sehr laut, sehr grellig in der Aufwärmphase vor dem Spiel und genau das hat uns wohl auch diese Schläfrigkeit in der Anfangsviertelstunde eingebracht.

Fehlerkette (Defensiv)

Diese Schläfrigkeit führte dann zu folgender Szene, die ich euch gerne einmal etwas genauer schildern werde (wir sind die Weißen):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich bitte darum die Qualität etwas zu entschuldigen, aber der Akku der Cam hält länger bei geringerer Auflösung 😉

Es ist auch etwas Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet das fehlerhafte Verteidigen am und im Strafraum zu diesem Gegentor führt. Denn genau das war mein Gruppenarbeitsthema auf der Trainerfortbildung (guckst du hier). Deswegen schauen wir uns die Fehlerkette einmal genauer an:

Fehler Nr. 1
Verlust der Ballkontrolle im Zetrum
Verlust der Ballkontrolle im Zentrum

Ich finde es gut, dass mein Sechser den Ball annimmt und auch wie er die Situation fortsetzt. Der Gegner setzt ihn sehr gut zu zweit unter Druck. Trotzdem hat er die Möglichkeit, sich etwas früher zu trennen und den Ball sauber zum zentralen Innenverteidiger zu spielen. Er will es letztendlich vielleicht etwas zu elegant und ruhig machen.

Dadurch zwingt er unseren zentralen Innenverteidiger zu einer Entscheidung und er trifft leider die Falsche:

Fehler Nr. 2
Attacke statt Zurückweichen
Attacke statt Zurückweichen

Die Pfeile zeigen, wie es besser abgelaufen wäre:

Der Gegner rennt offen auf die Kette. Kein Innenverteidiger hat direkten Zugriff auf den Ballführer, also bleibt nur Zurückweichen und den Gegner versuchen zur verlangsamen. Unser Spieler entscheidet sich allerdings für die Attacke und ist aus dem Spiel.

Fehler Nr. 3
Wieder: Attacke statt Zurückweichen
Wieder: Attacke statt Zurückweichen

Weil Fehler Nr. 2 so schön war, macht unser halbrechter Innenverteidiger den gleichen Fehler noch einmal! Er rundet ihn ab mit einer Grätsche ins Leere, die dazu führt, dass er nun auch noch länger braucht um hinterher laufen zu können. Auch hier zeigen die Pfeile, wie es besser gewesen wäre.

Fehler Nr. 4
6 gegen 4 und trotzdem kein Zugriff
6 gegen 4 und trotzdem kein Zugriff

Der Ball befindet sich nun auf dem Flügel und die Spieler rennen zentral in den Strafraum ein. Wir haben es geschafft die Überzahl wieder herzustellen. Wie ihr seht, laufen alleine 4 Spieler von uns in den Strafraum zusammen mit 3 Angreifern. Wir haben also Überzahl. Leider wenden wir die absolut wichtigste Regel nicht an, wenn es darum geht im Strafraum zu verteidigen: Manndeckung! Niemand orientiert sich an den Gegenspielern, alle schauen zum Ballführer (ball watching). Von den Verteidigern weiß niemand so wirklich, wo die Stürmer sich genau befinden. Wie soll man sie so verteidigen? Wieso deckt man im Strafraum im Raum? Der Raum schießt keine Tore!

Wir haben also zwei wichtige Dinge an denen wir defensiv arbeiten werden:

  • Verteidigen in Unterzahl gegen einen ballführenden Gegner (Fallen, Verdichten, Schließen…)
  • Verteidigen am und im Strafraum (Übergang von Raum- zu Manndeckung)

Diese beiden Punkte werden uns auch in den kommenden Spielen immer wieder begegnen können. Unsere Gegner präferieren fast alle das Spiel über die Außen und wir werden immer wieder konsequent Flankensituationen im Strafraum verteidigen müssen. Dazu kommt, dass wir durch einen höheren Ballbesitzanteil, auch immer eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, den Ball zu verlieren und in einen Konter zu laufen. Wir werden also nicht nur das Thema „Verteidigen in Unterzahl“ sondern auch das Thema „Gegenpressing“ uns in den nächsten Wochen noch einmal genauer anschauen müssen.

Fehlerkette (Offensiv)

Nachdem wir zwischenzeitlich durch einen Handelfmeter zum Ausgleich gekommen ware, drückten wir den Gegner immer weiter in seine Hälfte. Das gipfelte dann in dieser Szene:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Ein Wahnsinn, dass das nicht der Siegtreffer war! Wir hatten auch in Unterzahl (Rote Karte wegen groben Foulspiels) die größeren Chancen und waren am Ende wirklich enttäuscht nicht gewonnen zu haben. Trotz Unterzahl! Trotz frühem Rückstand! Es spricht für den Ehrgeiz der Mannschaft, sich damit nicht zufrieden zu geben!

Videoanalyse

Die Videoanalyse ist für mich ein wichtiger Punkt! Immer beim ersten Training nach einem Spieltag. Leider war es mir bis jetzt nicht immer möglich adäquat zu filmen. Besonders auswärts war es für mich unmöglich einen guten Standort zu finden um die Cam auf ca. 7-8m über den Platz zu bekommen.

Bei Heimspielen bin ich immer mit einer Leiter hinaufgeklettert und habe die Cam an den Flutlichtmast geklebt, gehängt, gebunden…Das ist jetzt zum Glück vorbei! Wie genau es jetzt funktioniert und was ich sonst noch nutze bei der Analyse, werde ich euch in einem anderen Artikel zeigen.

Ausblick

Das nächste Derby steht an und wir befinden uns schon mitten in der Trainingswoche dazu.  Wir wollen es diese Woche noch besser machen Überzahl im Zentrum zu generieren und uns wieder mehr klare Torchancen herauszuspielen. Uns wird es entgegenkommen, dass wir auf Kunstrasen spielen werden. Ich hoffe, dass wir unsere gute Technik und unsere Geschwindigkeit dort wieder mehr zeigen können!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.